Reisewelt Grafenwöhr

Gardasee

Gardasee 21.09. – 24.09.2021

****Hotel Antico Borgo in der Altstadt von Riva

369,00

Riva die „Hauptstadt“ des nördlichen Gardasees hat für jeden etwas zu bieten

Der lebhafte mondäne Urlaubsort Riva liegt umgeben von mächtigen Bergen an der schmalen Nordspitze des Lago di Garda.

Mit seinen rund 13.000 Einwohnern ist er nach Desenzano der zweitgrößte Ort am See. Er gehört erst seit 1919 zu Italien und stand davor lange unter österreichischer Herrschaft. Dies ist nach wie vor zu spüren und führt zu einer angenehmen Mischung aus italienischer Leichtigkeit und Tiroler Bodenständigkeit.

Im 19. Jahrhundert entwickelte sich das charmante Städtchen zu einem gefragten Kurort, woran sich bis heute nichts geändert hat. Das milde Klima, ein höchst aktiver Kulturbetrieb, viele Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele machen Riva das ganze Jahr über für Alt und Jung interessant. Sonnenanbeter und Wasserratten finden hier den schönsten und längsten Badestrand am See.

 

Limone der Inbegriff vom „Bella Italia“

Am Fuß eines steilen Berghanges liegt terrassenförmig an den See gebaut das charmante Örtchen Limone. Übereinander geschachtelt kleben hier die Häuser am Felsen, die verwinkelten Gässchen der malerischen Altstadt sind blumengeschmückt.

Oberhalb davon endlose Olivenhaine und urige Zitronengärten. Mit denen hatte der Name des 1000 Einwohner-Dorfes ursprünglich allerdings nichts zu tun. Limone kommt vom lateinischen Wort „Limes“ – zu deutsch Grenze – weil hier lange die Grenze zwischen Österreich und Italien verlief.

Trotzdem hat Limone die Zitrone zu seinem Wahrzeichen gemacht und vermarktet sie hervorragend.

 

Tremosine der Balkon des westlichen Gardasees

Tremosine ist der Zusammenschluss von 18 Dörfern, die – außer Campione – alle auf einer Hochebene des Nationalparks „Alto Garda Bresciano“ über dem Gardasee thronen.

Die üppig grüne Landschaft bildet mit ihrem alpinen Charakter einen reizvollen Kontrast zum mediterranen Seeufer. Hier findet man Ruhe und Erholung.

Die Ortschaft Campione del Garda liegt auf einer kleinen Landzunge am Fuß der gigantischen senkrechten Felswand auf deren Ebene sich die übrigen Dörfer der Gemeinde erstrecken. Etwa zwei Kilometer nördlich von Campione zweigt eine äußerst eindrucksvolle, etwas abenteuerliche Strecke von der Gardesana nach Pieve – dem Hauptort Tremosine, eines der „Schönsten Dörfer Italiens“

Mit einem gigantischen Ausblick über den Gardasee von der Schauder Terrasse.

 

Tenno das bunte Natur Dorf

Auf den Hügeln hoch über Riva del Garda thront die Gemeinde Tenno zwischen Olivenhainen, Weinbergen und alpinen Felsformationen. Nach Süden gerichtet und in eine spektakuläre Vegetation gebettet, gibt die Lage den Blick hier immer wieder frei und präsentiert stolz den darunter liegenden Gardasee.

Wer den kontrastreichen Ort schon einmal besucht hat, wird ihn so schnell nicht mehr vergessen: Das kleine Tenno und seine unmittelbare Umgebung kommen bei genauem Hinschauen nämlich ganz schön groß raus! Das absolute Highlight ist dabei der azurblaue Tennosee, den man über malerische Serpentinen von Riva del Garda herauf erreicht und dessen Blauton sich als „Blu di Tenno“ sogar regelrecht einen Namen gemacht hat. Und auch der „Borgo“ Canale di Tenno, der übrigens zu einem der schönsten Italiens ernannt wurde, ist unbedingt einen Besuch wert – immerhin haben seine mittelalterlichen Gassen das Zeug dazu, auf eine Zeitreise ins Mittelalter zu entführen.

Tenno liegt außerdem eingebettet in den Naturpark „Riserva di Biosfera Alpi Ledrensi e Judicaria UNESCO“, der dem Besucher sowohl eine Fülle an außergewöhnlicher Biodiversität als auch an historischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten offenbart. Eine kurze Wanderung rund um das Dörfchen oder ein Besuch bedeutender Stätten, wie beispielsweise die Chiesa di San Lorenzo oder die Burg Tenno, runden einen Ausflug hierhin ab.

Scroll to Top